Vielseitige Arbeitsbühne bei Hornbach im Einsatz:

veröffentlicht 09.09.2010

Drucken An einen Freund senden

An einen Freund senden

Füllen Sie einfach das Formular aus, um die Informationen dieser Web Seite an einen Freund oder Kollegen zu übermitteln.

Empfänger E-Mail Adresse

Empfänger Name

Ihr Name

Betreffzeile (fakultativ) help

Sicherheitskontrolle

Bitte geben Sie hier den angezeigten Code in das nebenstehende Feld ein.

CAPTCHA

Bitte mit einem anderen Code wenn Sie die Buchstaben und Zahlen nicht lesen können.

An einen Freund senden

Das E-Mail wurde mit den Details der aktuellen Seite versendet.


Hornbach GL 841Landau-Bornheim. Manfred Hübl, Maler- und Lackierer¬meister aus Annweiler, hatte einen schwierigen Auftrag. Auf dem Dach der Hornbach-Zentrale in Landau-Bornheim waren bis zu sieben Meter hohe Pylonen mit einer Farbbeschichtung zu versehen. Eigentlich keine große Herausforderung, stünde die Konstruktion nicht mitten auf dem Dach des Baumarktes. Vom Dach aus zu arbeiten schied aus. Also blieb nur der Weg von unten über das mehr als 20 Meter hohe Gebäude hinweg. Vor dort aus waren 30 Meter Reichweite erforderlich, um auch den äußersten Punkt der Pylonenkonstruktion zu erreichen.

Thorsten Tyrann, Gardemann Vertriebsleiter Süddeutschland, wusste Rat: die Gelenkteleskopbühne GL 840. Auf den ersten Blick erschien diese mit 84 Meter erreichbarer Arbeitshöhe deutlich zu groß, hatte aber den entscheidenden Vorteil einer Gelenkkonstruktion, die über das Gebäude hinweg arbeiten konnte, und zudem noch 31 Meter seitliche Reichweite ermöglichte. Die passte genau! Gefahren vom erfahrenen Gardemann-Mitarbeiter Jens Reschka, machten sich Manfred Hübl und seine Mitarbeiter in der Arbeitsbühne an ihr Werk in luftiger Höhe.

„Alles perfekt gelaufen“, so seine Beurteilung des Einsatzes. „Das kannte ich aber schon aus der Vergangenheit. Mit Gardemann habe ich auch schon früher gute Erfahrungen gemacht.“

Kontakt

* = notwendige Angaben